Technische Informationen: Gewindefurcher

Zum Gewindefurchen geeignete Werkstoffe 

  • kaltfließfähige Werkstoffe (z.B. Stähle mit einer Mindestdehnung 10 %)
  • unlegierte und legierte Stähle bis ca. 900 N/mm² Festigkeit
  • Rost- und Säurebeständige Stähle
  • Al und Al-Legierungen bis max. 12 % Si-Gehalt
  • Kupfer, Weichmessing
  • Kunststoffe (Thermoplaste)


Kernlochbohrung

Die Genauigkeit der Kernlochbohrung bestimmt mit 

  • die Gewindequalität
  • die Werkzeugstandzeit

Ist die Kernlochbohrung zu klein, steigt das Drehmoment an und somit erhöht sich der Verschleiß am Werkzeug. Bei zu großer Kernlochbohrung wird das Gewinde nicht vollständig ausgeformt.


Schmierung
 

Eine gute Schmierung ist die Vorraussetzung für das optimale Gewindefurchen.

Besonders geeignet sind Kühlschmierstoffe, die hohe Drücke aufnehmen können. Der Schmierfilm darf auf keinen Fall abreißen. Bei Schmierung durch Emulsion sollte unbedingt darauf geachtet werden, daß der Fettgehalt mindestens 8 % beträgt und daß der Furcher immer geflutet wird.

Ein wesentlicher Vorteil zur optimale optimalen Schmierung sind die Schmiernuten an den HAPPY-TAP® - Gold Gewindefurchern. 


Schnittgeschwindigkeit

Die Schnittgeschwindigkeit ist abhängig von den Fließeigenschaften des zu bearbeitenden Werkstoffes. Im Vergleich zum Gewindeschneiden ist sie wesentlich höher.


Vorteile HAPPY-TAP® Forming Gold Gewindefurcher
 

  • günstige Reibungskoeffiziente
  • besserer Verschleißschutz
  • höhere Schnittgeschwindigkeiten
  • höhere Standzeiten


Vorteile Gewindefurchen mit HAPPY-TAP® Forming Gold

  • keine Späne
  • kein Verschneiden (absolut lehrenhaltige Gewinde)
  • kein Steigungsverzug
  • höhere Schnittgeschwindigkeit, ca. 2-fach
  • höhere Festigkeit des gefurchten Gewindes
  • bessere Oberfläche des gefurchten Gewindes
  • kürzere Bearbeitungszeiten
  • größere Produktionssicherheit